Formular-Service

Für Vermieter und Mieter bieten wir hier verschiedene Formulare, Verträge und Anschreiben zum kostenlosen Download an:

Vermieter-Formulare
Mieter-Formulare

Kooperationspartner

Patricia-Pomper-real-estate.jpg

Newsletter

Geben Sie hier Ihre email-Adresse ein um unseren Gratis-Newsletter mit aktuellen Investment Informationen zu erhalten.

Breaking news

06.05.2013 20:39

Mehrfamilienhäuser als attraktives Investment in der jüngsten Vergangenheit bestätigt!

Die Entwicklung der Immobilienpreise während der Finanzkrise, hat ganz klar aufgezeigt, dass die Immobilie keineswegs eine unrentable Anlageform ist.

Weiterlesen …

Standortanalyse - Freiburg

Stadtviertel Freiburg
Klicken zum Vergrössern - Quelle: Wikipedia Commons W-j-s

Freiburg im Breisgau ist nicht nur eine der meteorologisch gemäßigtsten und wärmste Region Deutschlands sondern zählt seit geraumer Zeit auch zu den am schnellsten wachsenden Großstädten der Republik.

Die Situation, dass es in Freiburg eigentlich absolut keine Rolle spielt für welchen Stadtteil man sich als Investor oder Kapitalanleger entscheidet hat institutionelle Investoren angelockt, deren Ankaufsaktivitäten jetzt den Preis in die Höhe treibt.

Der Immobilienmarkt in Freiburg hat sich zu einem Anbietermarkt entwickelt. Die Stadtteile Wiehre, Herdern, Altstadt und Littenweiler gehören zu den gefragtesten Lagen. Nicht nur der Markt für Wohnimmobilien ist renditestark auch Gewerbeflächen für den Einzelhandel werden seit geraumer Zeit nicht mehr verkauft sondern verteilt.

Durchschnittspreise der Wohnlagen in Freiburg

Preise Ø Top Wohnlage Gute Wohnlage Mittlere Wohnlage Einfach Wohnlage
Einfamilienhaus Altbau 500.000 - 2.300.000 450.000 - 780.000 350.000 - 500.000 200.000 - 350.000
Einfamilienhaus Neubau 500.000 - 2.300.000 450.000 - 780.000 350.000 - 500.000 200.000 - 350.000
ETW Altbau 2.500 - 5.500 2.000 - 3.000 1.500 - 2.500 700 - 1.900
ETW Neubau 3.000 - 6.200 2.400 - 3.200 2.000 - 3.000 1.700 - 2.400
Miete/qm Altbau 8,50 - 12,00 8,00 - 11,00 7,00 - 9,50 6,50 - 8,50
Miete/qm Neubau 8,50 - 14,00 8,00 - 12,50 7,50 - 10,00 7,00 - 9,00

Ø Preis- und Mietspannen in € für Häuser sowie Wohnungen, die bezüglich Wohnfläche, Ausstattung oder Grundstücksgröße typisch sind für die jeweilige Lagekategorie. Bei Immobilien, die ausserhalb des Standards liegen, können Preise und Mieten von den genannten Werten abweichen. (*k.A: kein ausreichendes Angebot); Quelle: Capital

Die besten Wohnlagen Freiburgs im Vergleich

Kaufpreise Einfamilienhaus Altbau   Einfamilienhaus Neubau   ETW Altbau (pro qm)   ETW Neubau (pro qm)  
Alt-Haslach 200.000 - 300.000 250.000 - 350.000 1.000 - 2.700 2.000 - 2.800
Altstadt 300.000 - 500.000 k.A.*   1.200 - 3.500 1.800 - 4.000
Ebnet 200.000 - 300.000 300.000 - 800.000 1.000 - 2.500 1.800 - 3.300
Günterstal 200.000 - 300.000 250.000 - 1.500.000 1.800 - 2.600 2.000 - 4.500
Herdern 200.000 - 2.300.000 500.000 - 2.300.000 1.000 - 5.000 3.400 - 6.200
Littenweiler 250.000 - 450.000 350.000 - 800.000 1.000 - 3.000 1.800 - 3.300
Oberau k.A.*   k.A.*   1.000 - 4.600 2.000 - 4.800
Rieselfeld 300.000 - 550.000 k.A.*   1.300 - 3.200 1.800 - 3.200
Stühlinger 250.000 - 350.000 300.000 - 400.000 700 - 3.400 2.500 - 3.000
Vauban 250.000 - 300.000 300.000 - 400.000 1.400 - 3.100 2.500 - 3.700
Wiehre 350.000 - 2.300.000 350.000 - 2.300.000 800 - 5.500 2.500 - 5.000

Durchschnittspreise in € für „typische Objekte“; Quelle: Capital - Maklerumfrage, Erhebungszeitraum 2010-2011;*kein ausreichendes Angebot; 

Mietpreise der besten Wohnlagen Freiburgs im Vergleich

Kaufpreise Haus oder Wohnung
Altbau/qm
  Haus oder Wohnung Neubau/qm  
Alt-Haslach 7,00 - 8,50 8,50 - 9,00
Altstadt 8,50 - 12,00 9,50 - 14,00
Ebnet 7,00 - 8,50 9,00 - 10,00
Günterstal 8,00 - 10,00 10,00 - 11,00
Herdern 9,00 - 12,00 10,00 - 14,00
Littenweiler 7,00 - 8,00 8,00 - 10,00
Oberau 8,00 - 11,00 9,50 - 13,00
Rieselfeld 7,00 - 8,50 8,50 - 10,00
Stühlinger 7,50 - 9,00 8,50 - 11,00
Vauban 7,50 - 8,50 8,00 - 10,00
Wiehre 8,00 - 11,00 9,50 - 13,00

Durchschnittspreise in € für „typische Objekte“; Quelle: Capital - Maklerumfrage, Erhebungszeitraum 2010-2011;*kein ausreichendes Angebot;